• Black Flickr Icon
  • Black Instagram Icon
  • Twitter Basic Black
  • Facebook Basic Black

© 2019 Andreas Werner

Venedig im Winter

November 29, 2017

 

Vor drei Wochen ging die 57. Kunst-Biennale in Venedig zu ende. Die ursprüngliche Biennale war die Idee eines Bürgermeisters von Venedig, der seit 1895 alle zwei Jahre eine Weltausstellung der Bildenden Kunst unter dem Titel La Biennale di Venezia veranstalten ließ. Für diese Weltschau wurden in einem Gartengelände noch heute bespielte Länderpavillons gebaut. Inzwischen werden seit einigen Jahren auch die Schiffswerften "Arsenale" mit ihren Hallen aus dem 16. Jahrhundert als Ausstellungsfläche genutzt, die normalerweise militärisches Sperrgebiet sind.

 

Und so war Venedig in diesem Jahr, in das alljährlich  schon jetzt viel zu viele Touristen kommen, zusätzlich Pilgerort hunderttausender Kunstinteressierter aus aller Welt. Schätzungen gehen davon aus, dass jährlich 20 bis 30 Millionen Besucher, manche Veröffentlichungen sprechen sogar von über 35 Millionen, jährlich in die Lagunenstadt kommen.

 

Aber die wenigsten Besucher kommen im Spätherbst oder im Winter, wenn der ganz eigene Charme der Stadt auf ganz besondere Weise durch das Wetter verstärkt wird. Für mich ist diese Zeit die schönste Zeit, um Venedig zu besuchen. Nun ist Platz zum Erleben, zum Flanieren und zum Genießen. Allein ist man aber trotzdem nicht. Einen sehr schönen und beschreibenden Artikel dazu fand ich dieser Tage in der Süddeutschen Zeitung vom 04.11.2017. Unter dem Titel "Reisen im Herbst - Wohin im November? Tipps für Städtereisen"  empfiehlt die SZ Venedig im November (einfach Link anklicken).

 

Und zum gleichen Thema habe ich ein sehr schön zusammengestelltes Buch mit wirklich authentischen Fotos gefunden. Die Zusammenfassung bringt es auf den Punkt. Dort heißt es: "Mit einer großartigen Kollektion von atemberaubenden Fotografien, die den unwiderstehlichen, kühlen Zauber der Lagunenstadt vom November bis zum Februar einfangen, überlässt sich dieses Buch der seltenen fluidalen Magie, die entsteht, wenn die Serenissima wieder zu sich selbst findet und die Venezianer sich ihre Stadt leise zurückerobern." Für mich ein ganz tolles Buch! Eckhard Waasmann, Venedig im Winter erschienen im Thiele Verlag (einfach Link anklicken).

 

Und sollten Sie noch bis zum 25.02.2018 in Venedig weilen, empfehle ich eine wirklich gute Fotoausstellung: Werner Bischof - Fotografie 1934-1954

Nähere Informationen unter: http://www.treoci.org/index.php/it/

 

Dieser winterlichen Ruhezeit folgt im Februar der venezianische Karneval. Aber das wäre eine ganz andere Geschichte. Fotos davon gäbe es.

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload